Wildbachgut Konkurrenzlos wohnen im seefeld, Zürich
Architektonische Identität

Das Wildbachgut ergänzt die für das Seefeldquartier typische Hofrandbebauung. Gleichzeitig verfügt es über eine eigenständige, in sich abgeschlossene architektonische Identität. Das ausschliesslich zum Wohnen genutzte Gebäude wird aus wertbeständigen, traditionellen Materialien gebaut: roter Sichtbackstein, Feinputz, Kunststein, Bronze und gestockter Beton. Das Wohngebäude ist als Atriumhaus konzipiert. Beide Innenhöfe bringen Tageslicht bis in die Tiefgarage - die Höfe sind Bezugs- und Orientierungsraum, sowohl für die Erschliessung als auch für die Wohnungen. Diese sind grosszügig und klar geschnitten und bieten eine zweiseitige Ausrichtung: Hof/Aussenseite oder über Eck. Eine durchgehende Höhe von 2,7 Metern unterstreicht das überdurchschnittliche Raumangebot. Der Innenausbau mit diversen Einbauschränken wird in edlen und nachhaltigen Materialien ausgeführt. Entsprechend den Vorgärten aus der vorletzten Jahrhundertwende umgibt die ganze Überbauung ein aufwändig gestalteter Grüngürtel. Der Garten wird ins Innere des Gebäudes transportiert, dank einer horizontalen und vertikalen Begrünung der Höfe.

Christian Wegenstein, Architekt